Die DSGVO und A.K.I.S.

Seit 25.8.2018 gilt die viel diskutierte DSGVO. Als Internetprovider haben wir uns dem Code of Conduct der ISPA (Internet Service Providers Austria) unterworfen.

Die wichtigsten Punkte zusammengefasst:

  1. Wir erfassen Daten im Sinne der Datensparsamkeit und geben diese nur dann an Dritte weiter, wenn das für die Erbringung des Dienstes unabdingbar ist. Zum Beispiel müssen wir, um eine DSL-Anbindung realisieren zu können, gewisse Daten an den Leitungsbetreiber übermitteln (Name, Anschrift, …). Wir müssen auch, um eine Domain auf Sie registrieren zu können, gewisse Daten an die Registries (für .at Domains z.B. nic.at) übermitteln. Wenn wir einen Dienst über verschiedene Anbieter realisieren können, so ist A.K.I.S. bemüht, einen mit Firmensitz im Geltungsbereich der DSGVO zu wählen.
  2. ‚Logfiles‘ bzw. ‚Verkehrsdaten‘: Naturgemäß fallen beim Betrieb eines Internetproviders eine große Menge an Logdaten an, die üblicherweise nur kurze Zeit gespeichert werden. Im Allgemeinen verarbeiten wir diese Daten nicht weiter, sondern greifen auf diese nur zurück, wenn Störungen oder Beeinträchtigungen vorliegen. Diese Daten werden von unseren Systemen vollautomatisch gelöscht. Je nach Dienst können sie bis zu 7 Tage bei uns aufliegen. Eine Ausnahme stellen die ‚Webserver Logs‘ dar: Diese werden automatisiert in Seitenabruf-Statistiken umgewandelt (Verwendetes Tool: awstats). Diese Statistiken werden unseren Webserverkund*innen als Teil ihres gebuchten Produktes zur Verfügung gestellt.
  3. Ihre E-Mails, Kontakte bzw. Kalenderdaten: Wenn sie die entsprechenden Dienste der A.K.I.S. nutzen, so werden, je nach Einstellung Ihrer Software, o.a. Daten möglicherweise auf unseren entsprechenden Servern gespeichert. Diese befinden sich in Wien und werden ausschließlich von uns betreut.
  4. Backups und die DSGVO: A.K.I.S. macht von den meisten Diensten automatisiert Backups. Naturgemäß kollidiert dies z.T. mit dem Recht auf Löschung nach Art 17 DSGVO, da ein manueller Eingriff in die Archivsysteme nur mit hohem wirtschaftlichem und technischem Aufwand möglich ist. Wir ersuchen Sie also, etwaige Löschungen nach einem (durch sie angeforderten) ‚Restore‘ wieder durchzuführen. Eine endgültige Löschung (aus den Archivsystemen) erfolgt bei uns mglw. erst nach einem vollständigen Backupzyklus (bis zu 3 Monate).
  5. Mögliche dritte Datenverarbeiter: In Fällen, in denen Sie selbst auf Dienste weiterer Datenverarbeiter zugreifen – z.B. bei der Erstellung Ihrer Homepage – raten wir zur Vorsicht. Ganz besonders gilt das unter anderem bei Verwendung von sog. ‚Social-Media-Plugins‘ oder auch ‚Google Analytics‘.


Sollten Sie besonders schutzwürdige Daten im Sinne der DSGVO auf unseren Systemen verarbeiten oder speichern, setzen Sie uns bitte darüber in Kenntnis!