Zugriffsstatistik

Auf Basis von Webserverlogfiles erstellen wir Statistiken, die Ihnen Aufschluss über Besuche geben.

Die Werbserverstatistiken können durch ein an die Domain angehängtes /stats/ abgerufen werden. Wenn Ihre Webpage also z.B. unter http://www.example.com/ erreichbar ist, können Sie auf die Statistiken mittels http://www.example.com/stats/ zugreifen. Der Zugriff auf die Statistiken ist kennwortgeschützt. Das Kennwort kann den Unterlagen entnommen – oder wenn nicht (mehr) vorhanden – bei uns neu angefordert werden.

Im Folgenden finden sie einige Termini erklärt, und wie die Werte und Zahlen dazu zu interpretieren sind.  

Hits (= Zugriffe) – die Anzahl der Zugriffe auf einen Server innerhalb einer definierten Zeitperiode (Monat, Tag, Stunde, etc.).

Files (= Dateien) – die Anzahl der Dateien, die beim Ansehen der Seite an den Surfer geschickt werden. Nicht jeder „Hit“ bedeutet, dass Dateien versendet werden (wenn diese z.B. schon im Cache des Webbrowsers auf dem PC des Users gespeichert sind und daher nicht nochmals übermittelt werden). Auch Fehlermeldungen wie „HTTP Error 404-Datei nicht gefunden“ lösen keinen Dateitransfer aus.

Tipp: Beim Vergleich von „Hits“ und „Files“ kann man gut erkennen, ob es sich um Surfer handelt, die schon einmal da waren oder nicht. Wenn der Unterschied zwischen den beiden Werten sehr groß ist, dann sind viele Besucher öfters auf der Seite, und haben deshalb die Dateien in ihrem Zwischenspeicher (Cache).

Pages (= Seiten) – auch „page impressions“. Wertung von selbstständigen URLs des besuchten Webservers (meist Dateien mit der Endung .html, .htm oder .cgi) ohne Berücksichtigung von Bildern (zB .jpg).

Visits (= Besuche) – Summe der ersten Zugriffe auf eine Seite Ihres Webservers über die IP/den Host des Users. Die Zugriffe von dieser Adresse werden innerhalb einer gewissen Zeitspanne (in der Regel 30 Minuten) nicht als neu gewertet. Erst nach dieser Zeit werden erneute Zugriffe von dieser Adresse auf den Webserver als weitere Visits gewertet. Um einen Missbrauch bzw. eine fehlerhafte Wertung einzuschränken, werden Visits lediglich durch den Besuch der Seite und nicht durch das Herunterladen von Dateien (Bilder, Videos etc…) erzeugt.

Sites (= Adressen) – die Anzahl unterschiedlicher IP-Adressen oder Hostnamen (Identifizierung eines Rechners/Servers im Internet), die auf den Webserver zugegriffen haben. Dieser Wert sollte mit Vorsicht behandelt werden. Hinter einem Hostnamen oder einer IP-Adresse können sich sehr viele Zugriffe von verschiedenen Besuchern und PCs verbergen (z.B. im Falle von großen Firmennetzwerken oder Firewalls/Gateways eines Internet-Providers). Dieser Wert ist also eigentlich eine Zusatzinformation zur Anzahl der Besucher.

KBytes ( = KB, 1024 bytes = 1 Kilobyte) – Zähleinheit der Datenmenge, die beim Besuch des Webservers zwischen diesem und seinem Besucher transferiert wurde (basiert auf den Werten des Logfiles).

URL (= Uniform Resource Locator) – jeweils genaue Adresse eines Objekts oder einer Datei im Internet, die auf einem Webserver gespeichert und von außen zugänglich ist. Wird eine ungültige URL abgefragt, antwortet der Server mit einer Fehlermeldung (Error 404 – Not found).

Entry/Exit pages (= Einstiegs/Ausstiegseiten) – basiert auf der Berechnung der Visits. Die Seite, die einen Visit auslöst, wird als Einstiegsseite gewertet; die Seite, die der Besucher zuletzt geladen hat, zählt als Ausstiegsseite.

Response Codes (= Antwort Codes) – Teile des HTTP/1.1 Protokolls (RFC 2068; Kapitel 10). Diese Codes werden vom Webserver generiert und zeigen im Logfile den Status der verschiedenen Zugriffe auf den Server an.

Bei offenen Fragen, Wünschen oder Schwierigkeiten zögern Sie bitte nicht, uns anzurufen oder zu mailen.