Service »

FAQ

Frequently Asked Questions / häufig gestellte Fragen

questionmarkHier finden Sie Antworten zu den häufigsten Fragen: DNS, Mail, Server, Backup, IP und mehr.

Welche DNS-Server soll ich verwenden?

Wie heißen die Akis E-Mail-Server?

Wieso kann ich keine E-Mails versenden?

Mail-Ports & Verschlüsselung?

Serverstandort & betreibt Akis eigene Server?

Gibt es ein Backup von meinen Daten?

IPv4 oder IPv6?

Bekomme ich eine statische IP-Adresse?

Wie komme ich zu meiner Webalizer-WebServer-Nutzungsstatistik?

Wer ist die ICANN und warum mailt sie mir?


Welche DNS-Server soll ich verwenden?

Unsere DNS-Resolver lauten:

95.129.201.1
95.129.202.2

Mehr Informationen zum Thema DNS finden Sie hier.

zum Seiten-Anfang


Wie heißen die Akis E-Mail-Server?

Posteingang (POP3 oder IMAP):    mail.akis.at
Postausgang-Server (SMTP):         smtp.akis.at

Ausgang: „Server erfordert Authenfizierung“ ankreuzen! Siehe auch „relaying denied“

Groß- und Kleinschreibung bitte unbedingt beachten!

zum Seiten-Anfang


Wieso kann ich keine E-Mails versenden?

Was bedeutet die Meldung „Fehler 500 relaying denied“?
Damit Sie über unseren Postausgang-Server smtp.akis.at Mails verschicken können, müssen Sie entweder einen Internet-Zugang von uns verwenden oder sich mit Benutzernamen und Passwort beim Server anmelden. So wird verhindert, dass „echte“ Mail-Server wie der unsere zum Verteilen von Millionen Spam-Mails missbraucht werden.

Bitte also „Server erfordert Authenfizierung“ ankreuzen!

zum Seiten-Anfang


Mail-Ports & Verschlüsselung?

Welche Ports sollen beim Mailen verwendet werden?
In der Regel stimmen die vom Mail-Programm vorgeschlagegen Ports (POP3 Eingang: 110 / IMAP-Eingang: 143). Beim Postausgangs-Server verwenden Sie am besten den Port 587.

Soll ich bei E-Mail Verschlüsselung verwenden? Wenn ja welche?
Speziell bei mobilen Geräten (SmartPhone, Tablets oder Notebooks) die Sie möglicherweise über offene wlans betreiben ist die verschlüsselte Übertragung der Mail-Passwörter sinnvoll. Bitte verwenden Sie „TLS“ Verschlüsselung und aktzeptieren Sie bei Bedarf die Zertifikate unserer Server mail.akis.at (Eingang) und smtp.akis.at (Ausgang).

zum Seiten-Anfang


Betreibt Akis eigene Server und wenn ja wo?

Anfang 1997 ging unser erster eigener Server – die akiste.akis.at – damals noch in der Goldeggasse Wien 4 über eine 0,75 mbit sdsl-Leitung ans Netz. Der Server war damals noch Web- und Mail-Server gemeinsam. Aus dem einen Server sind nun viele Server verteilt auf mehrere 19″ Server-Schränke geworden. Diese sind nun u.a. über unsere eigenes Gigabit-Glasfaserkabel in Wien 1 sicher und schnell angebunden.
Die allererste akiste – es gab insg. 4 verschiedene – haben wir natürlich aufgehoben und sie steht bei uns im Museum Keller.

zum Seiten-Anfang


Gibt es ein Backup von meinen Daten?

Selbstverständlich werden die Inhalte unsere Server (ausgenommen wolke.akis.at) laufend automatisch mehrmals täglich gesichert (Snapshot). Einmal pro Nacht erfolgt dann eine Sicherung der Daten an einem anderen Standort in Wien.

zum Seiten-Anfang


IPv4 oder IPv6?

IPv4 Adressen sind bekanntlich mittlerweile Mangelware. Der größere Adress-Bereich IPv6 soll Abhilfe schaffen. Unsere Server kommunizieren schon über IPv6 – unsere Internet Anbingungen können das übrigens auch – das Modem muss nur IPv6 tauglich sein.

zum Seiten-Anfang


Bekomme ich eine statische IP-Adresse?

Auf Wunsch bekommen auch Akis ADSL Userinnen und User eine statische IPv4-Adresse. Ohne Aufpreis. Solange der Vorrat reicht. Auch ohne Service-Pauschale \:-)

zum Seiten-Anfang



Wie komme ich zu meiner WebServer-Nutzungsstatistik?

Standardmäßig werden alle Webserver bei uns mit Webalizer und AWStats ausgewertet. Die Statistiken können Sie dann unter http://www.meinehomepageadresse.at/stats/ abrufen.
Dort werden Sie dann zu unserem Statistik-Server stats.akis.at umgeleitet und nach Ihrem Benutzernamen und Passwort (siehe Ihre Zugangsdaten von uns) gefragt.

zum Seiten-Anfang


Wer ist die ICANN und warum mailt sie mir?

Die Internet Corporation for Assigned Names and Numbers (ICANN) koordiniert die Vergabe von einmaligen Namen und Adressen im Internet.
Die ICANN schickt nun einmal jährlich Mails an alle BesitzerInnen von .com & Co. Domains um die Inhaber-Daten zu verifizieren bzw. die Inhaber zu fragen ob die Daten noch korrekt sind. Mehr zu dem Thema finden Sie hier.

zum Seiten-Anfang